Sie sind hier: Kampagne Vielfalt

Die Fotoausstellung wird um weitere persönliche Statements ergänzt, von einem zum anderen Ort wandern, um so eine möglichst große Öffentlichkeit zu erreichen.

Die Ausstellung ist vom 21. April bis zum 15. Juni 2011 im JobCenter Friedrichshain-Kreuzberg zu sehen. Adresse: Rudi-Dutschke-Str. 3, (1.OG) 10969 Berlin

Zuletzt wurde sie vom 17. März bis zum 15. April 2011 im Berufsinformationszentrum der Rostocker Agentur für Arbeit und vom 18. Januar bis 9. Februar 2011 im Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin gezeigt.

Sollten Sie auch mitwirken wollen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Özcan Ayanoglu

ayanko(at)web.de

 

Impressum

Arbeit und Bildung e.V.
Kurfürstenstraße 131
10785 Berlin

Stefan Nowack

Idee und Konzept: Arbeitsgruppe "Kampagne" (Magdalena Adamczyk-Lewoczko, Özcan Ayanoglu, Marina Bondarew, Manja Kasten, Mehmet Türk)

Organisation: Özcan Ayanoglu

Fotos: Yavuz Arslan (1), BBQ (1), Andreas Buck (1), Club Dialog e.V. (1), Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. (1), Peter Himsel (1), Migra e.V. (1), Aris Papadopoulos (3), RAA e.V. (3), Hanse - Jobcenter Rostock (1), TBB e.V. (1), ARGE Kreis Unna (1), Metin Yilmaz (18)

Grafische Umsetzung und Technische Realisierung: Metin Yilmaz

Labor: das foto image factory

Gefördert durch: Deutsche Behindertenhilfe - Aktion Mensch e.V.

"Vielfalt auf dem Arbeitsmarkt"

Integration erleichtern - Potenziale nutzen

Eine Fotoausstellung des Netzwerkes KUMULUS-PLUS

Deutschland wird bunter. Das gesellschaftliche Bild der Bundesrepublik Deutschland ist in den vergangenen 40 Jahren vielfältiger geworden. Die kulturelle Vielfalt ist in allen gesellschaftlichen Bereichen angekommen und nicht mehr wegzudenken. Im Wirtschaftsleben haben viele Migrantinnen und Migranten einen festen Platz gefunden. Daten zur Bildungs- und Erwerbsbeteiligung von Zuwanderern und ihren Nachfahren zeigen allerdings, dass viele ihrer Potenziale noch nicht genügend wahrgenommen oder wertgeschätzt werden.

Der sich ankündigende Fachkräftemangel in Deutschland und der Wandel zur Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft machen die Integration von Menschen mit Einwanderungshintergrund zu einer der wichtigsten Aufgabe aller wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Gruppen.

Wie wird aber diese vorhandene kulturelle Vielfalt auf dem Arbeitsmarkt geschätzt? Wie werden die Qualifikationen von Migrantinnen und Migranten auf dem Arbeitsmarkt eingesetzt?  Warum geht eine Lehrerin aus Brasilien putzen, fährt ein Arzt aus dem Iran Taxi und arbeitet eine Elektroingenieurin aus Weißrussland  als ungelernte Pflegekraft? Dabei könnten sich die Qualifikationen und die Integration der kulturellen Potenziale für alle auszahlen – für Arbeitnehmer, Unternehmen und gesellschaftliche Einrichtungen.

Das Berliner Netzwerk des Kompetenzzentrums KUMULUS-PLUS lässt in dieser Ausstellung Menschen mit ihrem ganz persönlichen Statement zu Wort kommen. Die Darstellung dieser Statements soll das Thema "Kulturelle Vielfalt" positiv besetzen, zum Nachdenken anregen und Diskussionen in der Öffentlichkeit anstoßen. Menschen aus öffentlichen Einrichtungen, Unternehmen und Bildungsorganisationen nutzen hier die Möglichkeit, sich persönlich zu kultureller Vielfalt zu äußern. KUMULUS-PLUS präsentiert ihre individuellen, optimistischen, klugen und kritischen Beiträge.

Die Fotoausstellung "Vielfalt auf dem Arbeitsmarkt", die von der Deutschen Behindertenhilfe - Aktion Mensch e.V. gefördert wurde, wird um weitere persönliche Statements ergänzt, von einem zum anderen Ort wandern, um so eine möglichst große Öffentlichkeit zu erreichen.